... Altenahr
Weinorte
Panorama von Altenahr
Blick aus der Weinbergslage Altenahrer Eck auf die Ruine der Burg Are und die Altenahrer "Schweiz"

Altenahr,

Sitz der gleichnamigen Verbandsgemeinde, bildet quasi das Zentrum der Mittleren Ahr. Auf Grund seiner malerisch zerklüfteten Lage am Beginn des "Herzstückes" der Ahr, des tief eingeschnittenen und windungsreichen Verlaufes bis hin zum Tor zur Unteren Ahr, der "Bunten Kuh" kurz vor Walporzheim, ist Altenahr bereits seit Jahrzehnten ein touristisches Zentrum.

Burgruine AreAnziehungspunkt ist die Ruine der Burg Are, der Stammsitz der Grafen Are. 1095/1105 von Graf Theoderich I. erbaut, ab 1246 Amtssitz der von den Kurfürsten zu Köln eingesetzten Burggrafen, 1689/90 nach neunmonatiger Belagerung und Beschuß durch französische Truppen erobert, und 1714 durch Kürfürst Joseph Clemens endgültig zerstört.

Zu Füssen der Burg Are gelegen, wurde Altenahr erst durch den ersten Straßentunnel von Preußen 1834 mit der Unteren Ahr verbunden. Bis zu diesem Zeitpunkt führte der Weg entweder auf der heutigen Bundesstraße B257 über die Grafschaft in Richtung Bonn, oder im Tal über einen schwierigen Pfad durch das enge Langfigtal (heute Naturschutzgebiet), bzw. über einen Bergpfad am Weißen Kreuz vorbei nach Mayschoß und ins Untere Ahrtal. Auch heute noch ist bei höheren Hochwassern der Weg durch den Straßentunnel nicht passierbar. In den letzen Jahren wurde dem wachsenden Straßenverkehr aus Richtung Bonn mit einer z.T. durch Tunnel geführten Umgehungsstraße Rechnung getragen.


Weinanbau

Rebsortenspiegel Altenahr 2011
Rebsorte ha %
Altenahr
%
Ahr
Spätburgunder 7 64% 2%
Riesling 4 36% 9%
Gesamt 11   2%

Die Bedeutung von Altenahr liegt mehr im touristischen Bereich. Weinbaulich bedeutend ist die Lage Altenahrer Eck, eine Spitzenlage der Ahr. Die ehemals eigenständige Winzergenossenschaft Altenahr hat sich 1982 mit der Genossenschaft in Mayschoß zusammengeschlossen. Dies führte zu einer Verlagerung der Weinerzeugung nach Mayschoß, zu einer der führenden Genossenschaften der Ahr und in Deutschland.


Weinbergslagen Altenahr

Lagenkarte ... Hervorhebung der Lagen per Mouse-Over
 
Lagenkarte Altenahr
 
Altenahrer Eck ... öffnen / schließen

Altenahrer EckEine mittelalterliche Burganlage Ekka (1249 geschleift) stand Pate für die Lagenbezeichnung Altenahrer Eck. Nach Westen schließt die Ruine der Burg Are (1100 von Theoderich dem I. von Are erbaut) die Lage ab, im Osten die markante Felspartie der Ravenley, zu deren Füssen der kleine Ort Reimerzhoven liegt.

Das rechte Bild zeigt den östlichen, etwas flacheren Teil der Lage Altenahrer Eck mit der markanten Felsformation der Ravenley oberhalb von Reimerzhoven.

Eng sind das Tal und steil die Terrassenlagen, die schwierig zu bearbeiten sind, aber auf Grund der Grauwacke- und Schiefer-verwitterungsböden mit hohem Steinanteil hervorragende Weine ergeben.

Weinlage Altenahrer Eck

Westlicher Teil der Lage Altenahrer Eck mit der Ruine der Burg Are.

Charakteristik der Lage:

Ausgewiesene Fläche 22 ha, bestockt 9 ha; süd - südöstliche Ausrichtung; Hanglage: 60% steil, 40% hängig oberhalb von Reimerzhoven; Höhe über NN 150 - 260 m

Bodenbeschaffenheit: vorwiegend Grauwacke; z.T. Schiefer, im Bereich von Reimerzhoven Löß bis Lößlehm

Rebsorten: Spätburgunder 6 ha, Riesling 3 ha

Weine: feinherb und rassige Weine; auf Grauwacke gewachsen kräftiger und kerniger

Altenahrer Übigberg ... öffnen / schließen

Lagenplan Dernauer GoldkaulÜber insgesamt 6 getrennte Lagenbereiche von Altenahr bis Pützfeld verteilt sich der Übigberg. Nur ein kleiner Teil der Lage vornehmlich im Bereich Altenahr (Seilbahn und am Roßberg) wird noch bewirtschaftet.

Altenahrer ÜbigbergDie Lagenbereiche Ahrbogen bei Pützfeld, Kreuzberg, Altenburg und Bereiche im Naturschutzgebiet Ahrschleife bei Altenahr im sogenannten Langfigtal liegen brach und sind nur noch an den fast gänzlich zugewachsenen Weinbergs-mauern zu erkennen (Grafik links: grün markiert). Lediglich eine Weinbergsparzelle an der Kapelle von Altenburg wird noch bewirtschaftet.

In dem rechten Bild (Bereich Roßberg) werden die Probleme der Weinbergslage deutlich. Durch die vereinzelte Lage, umgeben mit Büschen und Hecken, müssen die Weinberge gegen zu starken Vogelfraß geschützt werden.

Wurden vor 10 Jahren noch weniger als 1 ha von ehemals 32 ha Anbaufläche bewirtschaftet, ist in den letzten Jahren der Bereich Altenahr, Roßberg durchgehend angepflanzt worden.

Weinlage Altenahrer Eck

Ein Teil der Lage Übigberg (Bereich Roßberg) ist zwischenzeitlich wieder durchgehend bepflanzt. Über Altenahr thront die Ruine der Burg Are.

Charakteristik der Lage:

Ausgewiesene Fläche 32 ha, bestockt ca. 1 ha; bewirtschafteter Teil südliche Ausrichtung; Hanglage: 80% steil, 20% hängig; Höhe über NN 150 - 240 m

Bodenbeschaffenheit: 6 getrennte Lagenbereiche mit unterschiedlichen Bodenarten; in den bewirtschaften Weinbergen herrschen Grauwacke und Schieferverwitterungsböden vor.

Rebsorten: Riesling ca. 1 ha, unter 0,5 ha Spätburgunder

Weine: samtige Rotweine und kernige Weißweine


Adressen Weingüter und Touristik

  • Genossenschaften / Weingüter
  • Touristik
Mayschoß-Altenahr

53508 Mayschoß, Rotweinstr. 42; Tel/Fax: 02643 9360-0/-93

Sermann-Kreuzberg

53505 Altenahr, Seilbahnstr. 22; Tel/Fax: 02643 7105/901646

Weindorf Altenahr e.V.

53505 Altenahr, Altenburger Str. 1a; Te/Faxl: 02643 8448/3516

Verbandsgemeinde Altenahr
53505 Altenahr, Roßberg 3; Tel/Fax: 02643 809-0/809-25