... Walporzheim
Weinorte
Walporzheim
Walporzheim aus dem Ahrweiler Ursulinengarten; Mouse-Over: "Bunte Kuh", Das Tor zur Mittleren Ahr

Walporzheim,

am Tor zur Mittleren Ahr der "Bunten Kuh" gelegen, schließt das weite Untere Ahrtal ab. Die Hänge gehen in Richtung Untere Ahr von alten, steilenTerrassenlagen in flurbereinigte Lagen bei Ahrweiler und Bad Neuenahr über.

Der Name des Ortes läßt sich auf den Adligen Walbrecht, der im 5. Jahrhundert hier einen fränkischen Königshof Walbrechtshoven gründete, zurückführen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Walporzheim 893 im Prümer Urbar.

Weit über das Ahrtal hinaus bekannt, ist das historische Gasthaus, Sanct Peter, dessen Geschichte sich über 1246 zurückverfolgen lässt. Die letzten Grafen von Are schenkten 1246 den gräflichen Besitz an der Ahr (namentlich erwähnt der Hof in Walporzheim) dem Domstift in Köln. Hieraus entwickelte sich der Domhof, der den Namen des Schutzpatrons des Kölner Doms, St. Peter, trägt. Einer der Grafen, Erzbischof Konrad von Are-Hochstaden, legte den Grundstein zum Kölner Dom. Zu vermuten ist, dass Rebensaft der Ahr insbesondere aus den Lagen Domlay und Pfaffenberg in den Bau des Kölner Doms "geflossen" ist.


Weinanbau

Rebsortenspiegel Walporzheim 2011
Rebsorte ha %
Walporzheim
%
Ahr
Spätburgunder 30 59% 9%
Frühburgunder 6 12% 16%
Portugieser 3 6% 8%
Dornfelder 3 6% 21%
Regent 2 6% 16%
Rote Rebsorten 48 94% 10%
Müller-Thurgau 2 4% 13%
Riesling 1 2% 2%
Weiße Rebsorten 3 6% 4%
Gesamt 51   9%

Die alten Terrassenanlagen von Walporzheim begründeten, so nach Gottfried Kinkel, den guten Ruf von Walporzheim als eine der edelsten Lage der Ahr. Aber nicht nur die Terrassen, sondern auch die Talebene zwischen Walporzheim und Ahrweiler war nach Kinkel ganz und gar mit Reben bewachsen.

Neben dem Weinanbau war auch der hier angesiedelte Weinhandel vor allem im 19. Jahrhundert von existentieller Bedeutung für die Winzer an der Ahr, wenn auch nicht immer im positiven Sinne.

Die in Walporzheim zweitälteste Winzergenossenschaft Deutschlands, gegründet am 19.03.1871, wurde im Sept. 2009 von der ältesten (1868) Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr übernommen und wird als Weinmanufaktur Walporzheim weitergeführt.
Die imposanten Terrassenlagen Domlay, Alte Lay und Kräuterberg erfordern in den nächsten Jahren umfangreiche Erhaltungsmaßnahmen an den Weinbergsmauern. Erste Schritte sind von den zuständigen Stellen eingeleitet.


Weinbergslagen Walporzheim

Lagenkarte ... Hervorhebung der Lagen per Mouse-Over
 
Lagenkarte Walporzheim
 
Walporzheimer Alte Lay ... öffnen / schließen

Aus der Ebene der Weinberglage Walporzheimer Himmelchen erheben sich die Lagen Alte Lay, Kräuterberg, Gärkammer und oberhalb dieser Lagen der Pfaffenberg. Die Alte Lay prägt ein markanter Felsvorsprung (Lay = Fels). Sie geht über in die Lage Domlay, deren Namen ebenfalls auf markante Felsvorsprünge und ehemaligen kirchlichen Besitz hinweist.

Walporzheimer Alte Lay

Blick auf die Walporzheimer Alte Lay und Teile der Domlay

Charakteristik der Lage:

Ausgewiesene Fläche 6 ha, bestockt 5 ha; süd - südöstliche Ausrichtung; Hanglage: 100% steil; Höhe über NN 110 - 180 m

Bodenbeschaffenheit: Schieferverwitterung, vorwiegend Grauwacke (Steinboden)

Rebsorten: Spätburgunder 4 ha, Portugieser 1 ha

Weine: stoffig, charaktervoll

Walporzheimer Domlay ... öffnen / schließen

Dicht hinter der "Bunten Kuh" beginnen die Terrassen der Domlay. Die Lage erstreckt sich aber auch auf der anderen Seite der Ahr ins Heckenbachtal hinein. Vor allem die Steillage sorgt für den guten Ruf der Lagenweine. Unzweifelhaft weist der Name Domlay auf ehemaligen kirchlichen Besitz und auf die Topographie (Lay = Fels) hin.

Imposant sind in der Nähe der "Bunten Kuh" die alten Terrassenanlagen.

Die Lage Domlay ist durch den Verband der Prädikatsweingüter (VDP) als Erste Lage klassifiziert.

Weinlage Walporzheimer Domlay

Alte Terrassenanlagen in der Walporzheimer Domlay

Charakteristik der Lage:

Ausgewiesene Fläche 30 ha, bestockt 9 ha; süd - südöstliche Ausrichtung; Hanglage: 75% steil, 15% hängig, 10% flach; Höhe über NN 110 - 250 m

Bodenbeschaffenheit: schwach lehmiger Grauwackeboden, in der Ebene sandiger Lehm

Rebsorten: Spätburgunder 5 ha, Frühburgunder 2 ha, Dornfelder 1 ha

Weine: feinfruchtig, lebendig

Walporzheimer Gärkammer ... öffnen / schließen

Die Gärkammer ist die kleinste Einzellage und eine der besten Lagen des Ahrtals. Sie ist im Alleinbesitz des Rotweingutes Adeneuer. Boden, Hangneigung und Sonneneinstrahlung sind Grundlage für hervorragende Weine. Das hierdurch erzeugte Mikroklima spiegelt sich auch im Namen wieder. Die Lagen Kräuterberg (rechts und links) und Pfaffenberg (oberhalb) schließen die Gärkammer ein.

Erkennbar ist die Gärkammer an den Abbruchkanten des ehemaligen Steinbruchs zwischen dem Kräuterberg und dem Pfaffenberg.

Die Lage Gärkammer ist durch den Verband der Prädikatsweingüter (VDP) als Erste Lage klassifiziert.

Walporzheimer Gärkammer

Strohbedeckt die Walporzheimer Gärkammer, die kleinste Einzellage an der Ahr

Charakteristik der Lage:

Ausgewiesene Fläche 0,64 ha, bestockt 0,64 ha; südliche Ausrichtung; Hanglage: 100% steil; Höhe über NN 110 - 180 m

Bodenbeschaffenheit: steiniger, feinsandiger Lehm mit Grauwacke- und Schieferverwitterungen

Rebsorten: Spätburgunder 100%

Weine: sehr sorten- und gebietstypischer Spätburgunder von herausragender Qualität

Walporzheimer Himmelchen ... öffnen / schließen

Die Tallage Himmelchen, zwischen Walporzheim und Ahrweiler vor der Klosterschule Calvarienberg gelegen, bringt erstaunliche Qualitäten hervor. Schon zu Gottfried Kinkels Zeiten Mitte des 19. Jahrhunderts war die Talebene ganz und gar mit Wein bewachsen. Ob der Name der Lage vom dem sie überspannenden Himmel abgeleitet wurde, oder die Qualität des Weines charakterisiert, ist nicht gesichert.

Hinter dem Calvarienberg schließt sich die Lage Ahrweiler Ursulinengarten und der Neuenahrer Berg an. Im Hintergrund zeigt sich der zweite Vulkankegel der Unterahr die Landskrone.

Weinlage Walporzheimer Himmelchen

In der Talebene die Lage Walporzheimer Himmelchen

Charakteristik der Lage:

Ausgewiesene Fläche 26 ha, bestockt 11 ha; Tallage; Höhe über NN 110 m

Bodenbeschaffenheit: überwiegend Gehängelehm (schwach steiniger, sandiger Lehm) und Terrassenkies

Rebsorten: Spätburgunder 9 ha, verschiedene, andere Sorten 2 ha

Weine: füllige, runde Rotweine mit feiner Frucht

Walporzheimer Kräuterberg ... öffnen / schließen

Der Kräuterberg umschließt die Lage Gärkammer und zählt im Bereich der südlichen Ausrichtung sicherlich mit zu den besten Lagen des Ahrtals.

Der Name der Lage läßt auf Bewuchs mit mediterranen Kräuter schließen, die die Römern aus der in der Nähe liegenden römischen Villa am Silberberg bereits genutzt haben könnten. Klimatische Bedingungen, die auch den Weinreben hervorragende Weine entlocken.

Die Lage Kräuterberg ist durch den Verband der Prädikatsweingüter (VDP) als Erste Lage klassifiziert.

Walporzheimer Kräuterberg

Blick aus dem Walporzheimer Kräuterberg auf das nebelverhangene Untere Ahrtal

Charakteristik der Lage:

Ausgewiesene Fläche 5 ha, bestockt 4 ha; süd - südöstliche Ausrichtung; Hanglage: 100% steil; Höhe über NN 110 - 180 m

Bodenbeschaffenheit: steiniger, feinsandiger Lehm mit Grauwacke- und Schieferverwitterungen

Rebsorten: Spätburgunder 4 ha

Weine: bukettreich, kraftvoll und mineralisch; auf Gehängelehm fülliger und schwerer

Walporzheimer Pfaffenberg ... öffnen / schließen

Der Pfaffenberg rundet die Lagen Domlay, Alte Lay, Kräuterberg und Gärkammer nach oben zu ab und geht in Richtung Marienthal in dem oberen flacheren Bereich in die Lage Rosenberg über. In der Steillage werden bevorzugt rote Rebsorten angebaut, im hängenden Teil mehr weiße Rebsorten. Ähnlich der Lage Domlay weist auch der Name Pfaffenberg auf ehemaligen kirchlichen Besitz hin.

Walporzheimer Pfaffenberg

Blick aus dem Walporzheimer Pfaffenberg auf das Untere Ahrtal

Charakteristik der Lage:

Ausgewiesene Fläche 27 ha, bestockt 21 ha; süd - südöstliche Ausrichtung; Hanglage: 70% steil, 30% hängig im oberen Bereich; Höhe über NN 180 - 260 m

Bodenbeschaffenheit: steiniger Lehm aus Grauwackeverwitterung mit sehr hohem Steinanteil

Rebsorten: Spätburgunder 7 ha, Frühburgunder 4 ha, Regent 3 ha, Dornfelder und Portugieser je 2 ha, Acolon 1 ha, Müller-Thurgau 1 ha, verschiedene, andere Weißweinsorten

Weine: vollmundige, kernige Rotweine; feiner, pikanter Müller-Thurgau


Adressen Weingüter und Touristik

  • Genossenschaften / Weingüter
  • Touristik
Walporzheimer Weinmanufaktur

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Walporzheimerstr. 173; Tel/Fax: 02641 3473/37410
Fusioniert mit der WG Mayschoß-Altenahr seit Sept. 2009

Christoph Bäcker

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Walporzheimerstr. 90; Tel/Fax: 02641 359192

H.P. Bier

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Walporzheimerstr. 135; Tel/Fax: 02641 35477
(Walporzheim)

Brogsitter

53501 Grafschaft-Gelsdorf, Max-Plank-Str. 1; Tel/Fax: 02225 918111/918112

Im Kräuterberg

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Walporzheimerstr. 143; Tel: 02641 34414
(Walporzheim)

Peter Kriechel

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Walporzheimerstr. 83-85; Tel/Fax: 02641 36193/5004
(Walporzheim)

Silberberg

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Silberbergstr. 14; Tel: 02641 35189

Sonnenschein

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Walporzheimerstr. 90; Tel: 02641 31295

Weindorf Walporzheim

 

Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Hauptstr. 80 / Blankartshof 1; Tel/Fax: 02641 91710/917151